banking software private vermögensverwaltung Software für Banken
The leading banking software by

PRODUKT - Funktionen



Fondsmanagement und -verwaltung

Die jüngsten Entwicklungen des Investmentfondsmarktes zeugen vom grossen Interesse, das die Finanzinstitute – im Bestreben, ihr Dienstleistungsangebot für ihre Kundschaft vielseitiger zu gestalten – dieser Anlageart entgegen bringen.

OLYMPIC Banking System hat einen ausgezeichneten Ruf und gilt als flexibles und leistungsfähiges Produkt, das für das Management und die Verwaltung von Investmentfonds eingesetzt wird.

Das Produkt bietet folgende Funktionen:

  • Ausgabe und Verwaltung von Fonds
  • Zahlreiche Fondstypen (Dachfonds, Mischfonds, Kapitalisierung, Geldmarkt, Aktien, offene Fonds usw.)
  • Zahlreiche Aktienklassenfonds mit individueller Gebühren- und Nettoinventarwertermittlung
  • Individuell anpassbares Fondsgebührenmanagement (inkl. Performance-Gebühren)
  • Fondszeichnung, -rücknahme und -umschichtung
  • Dividendenausschüttungen für alle Anteilsinhaber
  • Simulierung und Berechnung des Nettoinventarwerts
  • Fondsbuchhaltung (Hauptbuch, Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz- und Ausserbilanzkonten)
  • Aktualisierung des Aktienregisters
  • Automatische Wiederanlage der Vermögenswerte von Kunden
  • Fonds-Pooling
  • Prüfung von Anlagelimiten

Onlineabruf
Zahlreiche Daten können für den gesamten Fonds oder für dessen Wertschriftenportfolios sowohl global als auch pro Wertschrift (Bewertung, Performance, Wertschriftenposition und Liquiditätslage, Prüfung auf Abweichungen von der Anlagerichtlinie, Angaben zu Wertschriften- und Kassageschäften, Angaben zu Buchungen, Aktionärsregister) direkt abgerufen werden.

Anlagelimiten
Anlagebeschränkungen können den rechtlichen und den Prospektbeschränkungen entsprechend benutzerdefiniert festgelegt und für jeden Fonds separat definiert werden. Die festgelegten Beschränkungen können entweder quantitativer Art (z. B. die Beteiligung sollte nicht mehr als x % des Kapitals des Emittenten betragen) oder qualitativer Art (z. B. der Fonds darf nicht in eine bestimmte Finanzinstrumentart investieren) sein.

Automatische Spiegelung von Transaktionen
Die herausragende Funktion des Moduls ist die automatische Spiegelung von auf Bankebene bereits eingegebenen Banktransaktionen in der Buchführung des Fonds. Eine doppelte Eingabe wird so überflüssig. Falls erforderlich, können interne Transaktionen eines Fonds innerhalb des Fonds selbst verarbeitet werden (z. B. Abgrenzung von Kosten).

Berechnung des Nettoinventarwerts
Der Nettoinventarwert kann auf Anfrage berechnet werden. Das OLYMPIC Banking System simuliert automatisch Neubewertungen und Rückstellungen.

Nicht realisierte Neubewertung des Portfolios (bei schwankenden Wertschriften- und Devisenkursen):

  • Währungsneubewertung
  • Aufgelaufene Zinsen
  • Kostenrückstellungen
  • Steuerberechnung
  • Berechnung des Nettoinventarwerts der Aktienklassen basierend auf der Variation der Beteiligungen

Eine Historie der Nettoinventarwertberechnungen wird gespeichert und kann online abgerufen werden.

Fondsgebührenmanagement
Das Fondsgebührenmodul bietet ein hochflexibles, parametergesteuertes Tool zur Verwaltung von Fondsgebühren. Diese können anhand der Fondsanforderungen und -eigenschaften individuell angepasst werden. Das Modul ermöglicht auch die Berücksichtigung externer Informationen bei der Gebührenberechnung.

Auftragsverwaltung
OLYMPIC Banking System bietet ein leistungsstarkes Auftragsverwaltungsmodul, das direkte Eingaben durch Portfoliomanager ermöglicht. Die Positionen werden unmittelbar gespeichert, um Doppelaufträge zu vermeiden. Ein Abfragesystem nach verschiedenen Kriterien (z. B. nach Auftrag, Auftraggeber oder Wertschrift) gewährleistet die Verwaltung der Aufträge. Bei der Auftragsausführung werden die Aufträge automatisch von OLYMPIC Banking System aktualisiert.

Massenverarbeitung der Dividendenausschüttung
Dividendenausschüttungen werden für alle Anteilinhaber gesammelt verarbeitet. Massenverarbeitung ist auch für Dividenden möglich, die aus dem Kauf von weiteren Anteilen entstehen.

Intra-Pooling
„Intra-Pooling“ ist eine Verwaltungstechnik, die auf einen oder mehrere Fonds angewandt werden kann. Sie besteht darin, die Verwaltung bestimmter Anlageklassen in so genannten „Pools“ oder Portfolios zu gruppieren, indem Vermögenswerte von einer oder mehreren Fondsarten gesammelt werden. Jeder „Pool” ist auf bestimmte Vermögenswerte spezialisiert. Ziel ist, die Performance via Skalenerträge und dank einer Spezialverwaltung zu verbessern.

Anteilsklassenverwaltung
OLYMPIC Banking System kann Fonds mit verschiedenen Anteilsklassen verwalten und berücksichtigt die Spezialberechnung von Nettoinventarwert und Gebühren.

Dachfondsverwaltung
OLYMPIC Banking System unterstützt die Verwaltung von Dachfonds. Die Anfangsinvestition eines Anteilinhabers über verschiedene Unterfonds und späteres Wechseln wird automatisch gehandhabt.

Fondsmanagement & -verwaltung - ERI Bankensystem